Vorsitzender

Peter Sikora

Hochstr. 90
55128 Mainz

Telefon: 06131/364050
Fax: 06131/360660
eMail: p.sikora@dslv-rp.de

Wer bin ich?

  • Jg. 1955, vier Töchter, drei große eine kleine
  • Lehrer am Willigis-Gymnasium in Mainz (Sport und Englisch)
  • Studium und Referendarausbildung in Mainz
  • 3 Jahre Diplom-Sportlehrer im Verein (Mainzer Turnverein von 1817)
  • 7 Jahre Geschäftsführer des USC Mainz

Was habe ich bisher im Sport getan?

  • Aktiver in den Sportarten Handball, Fußball, Schwimmen
  • 4 Jahre Kapitän der Studentennationalmannschaft (ADH-Auswahl)
  • Trainerausbildung für Handball, Fußball, Übungsleiter für Tennis und Badminton
  • Schwerpunkt im Studium: Schwimmen und Große Spiele
  • Trainingarbeit im Handball mit verschiedensten Altersstufen und Spielklassen, u.a. 8 Jahre Damen-Regionalliga (mit einer Mannschaft)
  • 4 Jahre Disziplinchef Handball im ADH
  • A-Trainer und Mitglied des Lehrstabes des Handball-Verbandes-Rheinhessen
  • Referent des Sportbundes Rheinhessen in der Übungsleiteraus- und fortbildung
  • Sportliche Hobbies: Lehrervolleyball, Lehrerbadminton

Was habe ich mit dem DSLV zu tun?

  • seit 1986 Mitglied
  • seit 1989 Geschäftsführer des Landesverbandes
  • seit 2017 Vorsitzender des Landesverbandes
  • Teilnahme und Vertretung des Landesverbandes bei Bundesversammlungen
  • Teilnahme an Kongressen der Sportorganisationen
  • Teilnahme an und Durchführung von Fortbildungen

Warum bin ich Geschäftsführer geworden?

Der sanfte Druck des Ehrenvorsitzenden, meines Sportlehrers in Klasse 5 und 6, meines stellvertretenden Direktors, meines Mannschaftskameraden und Vorbildes Dr. Helmut Mayer, war ausschlaggebend, mich mehr für den Sport zu engagieren als Andere.
Weil ich nach 20 (!) Jahren, ich mag es selbst kaum glauben, immer noch davon überzeugt bin, dass der Sport es wert ist, sich dafür einzusetzen.

Welche Ziele hatte ich als Geschäftsführer?

  • mit dem Landesverband in punkto professionelle Verwaltung an der Spitze zu stehen
  • den Interessenverband auch für Nicht-Schulsportlehrer attraktiv zu machen
  • den Verband als „wichtige“ Institution nach außen präsentieren
  • als Mitorganisator von Großveranstaltungen möglichst gute Arbeit zu leisten

Warum bin ich dann Vorsitzender geworden?

Weil sich mein Vorgänger Rüdiger Baier aus verständlichen Gründen und angekündigt nicht mehr zur Wahl gestellt hat, war die Position vakant. Die Jüngeren haben sich noch etwas Bedenkzeit, maximal 4 Jahre, erbeten und dann war es nur logisch, dass der „Alte“ es macht, weil er den DSLV besser als jeder andere kennt. Mit dem Gewinn von zwei weiteren Jungen, möchte ich ein schlagkräftiges Team führen und den Verband mehr in die Öffentlichkeit rücken und für unsere Mitglieder das qualitativ hochwertige Fortbildungsprogramm erhalten und ausbauen.